Bäume

Obwohl es etwas unwahrscheinlich klingt, kann die Wingssprayer-Sprühtechnik auch für das Besprühen von Bäumen ausgezeichnet angewandt werden. Dafür sollte das Pflanzgut eine bestimmte Höhe nicht überschreiten und dicht beieinanderstehen, sodass die Pflanzen von oben behandelt werden können. Das funktioniert nicht nur bei Bäumen, sondern auch bei Sträuchern, Stauden, Taxus- und Buxusarten, Rosen, Weihnachtsbäumen und Beetpflanzen: Diese können auf dem primären Zuchtfeld sehr gut mithilfe dieser Sprühapplikation behandelt werden. Diese Technik kann bis zu einer Höhe von zwei Metern eingesetzt werden.

Die Technik des Wingssprayers ermöglicht es außerdem, mit der Sprühflüssigkeit auch in niedrige, dicht beblätterte, aber auch hohe Pflanzen zu sprühen. Durch das „Öffnen” der Pflanze kann direkt in die so entstandene V-Öffnung gesprüht werden. So erreicht man Stellen der Pflanze, die sonst nur mit der Handspritze erreicht werden können.

Die Wingssprayer-Sprühtechnik arbeitet viel effektiver als die traditionellen Methoden. Das gilt auch für die Baum-, Weiden- und Schilfzucht. Diese Pflanzen werden häufig am Stamm von Pilzen befallen.