Erdbeeren

Erdbeeren sind Scheinfrüchte, die wir schon seit 5000 Jahren in Europa als Nahrungsmittel nutzen. Leider sind Erdbeeren ein wahres Paradies für Maulwürfe. Damit nicht genug: Krankheiten und Schädlinge, wie beispielsweise Botrytis (Grauschimmelfäule) bereiten Erdbeerzüchtern große Sorgen.Oft ist die Bekämpfung dieser Krankheit und anderer Schädlinge sehr schwierig.
Durch das dichte Gewächs und die dicken Strohlagen kann sich der Pilz ungehindert vermehren. Oft werden die Pflanzen daraufhin mit großen Feuchtigkeitsmengen besprüht, um den Pilz zu bekämpfen, aber das hat oft den gegenteiligen Effekt: Durch die großen Mengen Sprühflüssigkeit (bis zu 200 Liter pro Hektar) erhöht sich die Luftfeuchtigkeit im Stroh unter den Erdbeerpflanzen. Und gerade diese hohe Luftfeuchtigkeit ist eine Brutstätte für Pilze.

Die Wingssprayer-Sprühtechnik mit der feinen Tropfenmethode, bei der die Pflanze leicht „geöffnet” wird, bietet eine gute Abdeckung mit beispielsweise max. 400 l Sprühflüssigkeit, wodurch die Konzentration des Mittels höher ist und kein Mikroklima für Pilze entsteht. So ist der Effekt der Wingssprayer-Sprühtechnik wesentlich höher und es verweht kein Mittel auf Felder, auf denen (gerade) Erdbeeren geerntet werden.