Lauch

Insekten
Die Wingssprayer-Sprühtechnik ist auch für die Behandlung der dichten, schweren Lauchpflanzen sehr geeignet. Die Eier der Lauchfliege, die am Fuß der Pflanze gelegt werden und die die weißen Halme beschädigen, können mit dem tief eindringenden Sprühnebel sehr gut bekämpft werden.

Das gilt auch für die Lauchmotte, ein Nachtschmetterling, der seine Eier in das Herz der Lauchpflanze legt, aus denen gelbweiße Larven von ca. 1 cm Länge schlüpfen. Diese fressen Löcher, ja sogar komplette Gänge in den Halm der Lauchpflanze. In den Monaten Juli und August und manchmal sogar im September verursachen diese Plagegeister den größten Schaden.

Pilze
Verschiedene Pilzarten greifen die Pflanze an und sorgen für ein unappetitliches Äußeres der Lauchpflanze. Diese Pilze greifen vor allem die grünen Lauchblätter an. Durch die Verwendung der sehr feinen Tropftechnik des Wingssprayer Sprühsystems wird ein hoher Deckungsgrad erreicht, der vor allem bei den präventiv eingesetzten Mitteln sehr wichtig ist. Dank dieser Technik werden fast alle Stellen erreicht.