Mais

Mais ist die am häufigsten angebaute Pflanze der Welt und kennt eine große Sortenvielfalt. Mais wird als Nahrung für Mensch und Tier als Dauerkultur angebaut, wodurch seine natürlichen Feinde, Insekten und Unkraut, viele Angriffsmöglichkeiten erhalten. So muss man bei der Behandlung der Maispflanzen gegen die natürlichen Schädlinge einer möglicherweise auftretenden Resistenz entgegenwirken. Mit einer effektiven Sprühmethode mit vollständiger Deckung kann Resistenz verhindert werden. Bei einer schlechten, unvollständigen Deckung werden die Schädlinge unvollständig bekämpft und es besteht das Risiko von DNS-Veränderungen und somit Resistenz.

Indem das Unkraut leicht geöffnet wird und das Unkrautvernichtungsmittel schräg nach unten gesprüht wird, gelangt das Mittel auch in das ganz junge Unkraut. So wird das Unkraut effektiv vernichtet, ohne dass ein zweiter Sprühvorgang notwendig wäre.

Das leichte „Offenstreichen“ ist vor allem dann eine effektive Methode, wenn man mit dem Pflanzenschutzmittel ganz unten in die ausgewachsene Maispflanze gelangen muss. Und wenn das Spritzgestänge hoch genug ist, kann auch Mais in einer Höhe von zwei Metern gegen Unkraut, Trips, Läuse und Raupen bis unten an die Pflanze behandelt werden.